Das Gartenjahr

Gartenratschläge


            

Am Tag von Sankt Valentin
gehen Eis und Schnee dahin!

An alle Lieben wird gedacht –
und ein Sträußchen mitgebracht.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Monat Februar

Zierpflanzen

  • Warme Anzucht im Haus z.B. Löwenmäulchen, Gartennelke, Ziertabak, Petunien, Eisenkraut oder Buntnesseln
  • Bei milder Witterung Frühjahrsblüher wie Primeln, Stiefmütterchen usw. pflanzen
  • Ab Monatsmitte Vortreiben von Knollenbegonien, Gladiolen und Dahlien

    Gemüse

  • Aussaaten im Haus: Kohlrabi, frühe Salat- und Kohlsorten, Sellerie, Sommerlauch
  • Frühbeet oder Mistbeet herrichten
  • Aussaaten im Frühbeet oder unter Vlies: Dicke Bohnen, Gelbe Rüben, Petersilie, Radieschen, Spinat, Pflücksalat, Palerbsen, Zwiebeln

    Obst

  • Obstbaumschnitt an frostfreien Tagen: zuerst Beerensträucher, dann Kernobst
  • Baumstämme mit einer Drahtbürste von Moosen und Flechten befreien
  • Unterlagen-Wildlinge ausreißen

Vogelfreundlicher Garten
Biodiversität

Um Vögel gezielt im Garten anzusiedeln, kann man ihnen eine künstliche Nisthilfe anbieten. Meisen und Spatzen, aber auch der Wendehals, Trauerschnäpper, Hals- bandschnäpper und Gartenrotschwanz bevorzugen als Höhlenbrüter die gängigen Meisenkästen. Für seltenere Arten  eignen sich jedoch besser Halbhöhlenkästen, nämlich für Bachstelze, Grauschnäpper, Rotkehlchen, Hausrotschwanz oder Zaunkönig. Je nach Vogelart sind auch die Maße von Einflugloch und Kasten sowie die Aufhängehöhe zu gestalten. Genaue Angaben finden Sie u.a. in der Fachliteratur sowie auf die Webseiten von NABU oder LBV. Die Kästen werden allerdings nur dann gut angenommen, wenn der umgebende Garten naturnah gestaltet ist: eine möglichst große Vielfalt an Pflanzen, vor allem dichte, heimische Sträucher und Verzicht auf Umweltgifte.

„Wenn der Grünspecht schon im Hornung schreit, ist ein guter Lenz nicht weit.“