Das Gartenjahr

Gartenratschläge

Die wichtigsten Gartenarbeiten im März

Zierpflanzen

Aussaaten von Einjährigen im Haus: Sommerastern, Zinnien, Husarenköpfchen, Spinnenblume u.a.
Aussaat im Freien: Sonnenblume, Bechermalve, Duftsteinrich, Strohblumen, Tagetes, Jungfer im Grünen
Abhäufeln und Frühjahrsschnitt bei Rosen
Stauden und empfindliche Gehölze pflanzen
Vermooste, verfilzten Rasen vertikutieren
Rasen düngen

Gemüse

Aussaaten im Haus: Tomaten, Paprika, Auberginen
Aussaaten im Frühbeet: Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli, einjährige Kräuter
Aussaaten im Freien: u.a. Pflücksalat, Radieschen, Rettich, Gelbe Rüben, Erbsen, (Steck-)Zwiebeln
Auspflanzen von vorgezogenem Gemüse unter Vlies odeer Folie
Schnecken vorbeugend bekämpfen

Obst

Pfirsichschnitt kurz vor oder nach der Blüte
Schnitt der Obstgehölze abschließen, nun auch Weinreben und Kiwi schneiden
Mehltauspitzen bei Stachelbeeren herausschneiden

Biodiversität

Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt

Das genetische Reservoir unserer Erde geht nicht nur zurück weil zahlreiche Wildpflanzen vom Aussterben bedroht sind: Auch die Vielfalt unserer Nutzpflanzen verarmt zusehends. Hochleistungszüchtung, kostspielige Zulassungverfahren und die Konzentration auf einige wenige Saatgutzüchter haben in den letzten 100 Jahren dazu geführt, dass auch zahllose regionale Gemüse- und Obstsorten immer mehr ins Abseits gerieten.

Deshalb haben sich einige Initiativen der Erhaltung und Förderung alter und regionaler Nutzpflanzensorten verschrieben. Der Verein Arche Noah bietet eine riesige Auswahl an samenfesten Gemüse- und Kräutersorten an und koordiniert die Erhaltungszucht. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN, www.nutzpflanzen-vielfalt.de) unterhält Reginalgruppen in München und Nürnberg, und Dreschflegel (www.dreschflegel-saatgut.de) ist eine Gemeinschaft biologisch wirtschaftender Betriebe, die samenechte Sorten verbreiten.

Bauernregel

März nit zu trocken und nit zu nass, füllt dem Bauer Kist‘ und Fass.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im April

Zierpflanzen

Viele Sommerblumen jetzt aussäen, wie Tagetes, Kapuzinerkresse oder Kosmea, ebenso Stauden
Auspflanzen robuster Sommerblumen, empfindliche Arten allerdings erst nach den Eisheiligen
Pflanzzeit für Seerosen u.a. Wasserpflanzen beginnt
Gehölze düngen, frühjahrsblühende gleich nach der Blüte zurückschneiden

Gemüse

Warme Vorkultur: Gurken, Zucchini, Kürbis, Melonen
Aussaaten im Freien: Salate, Radieschen und Rettich, verschiedene Kohlarten, Zuckererbesen, Gelbe Rüben, Mangold, Chicoreé, Gewürzkräuter, ab Monatsmitte auch Rote Rüben, Buschbohnen und Zuckermais

Obst

Pflanzzeit für Beerensträucher
Obstbäume bei Bedarf nach der Blüte düngen
Erdbeeren nach der Blüte mit Stroh mulchen

Biodiversität

Nisthilfen für Insekten
Bienen sind in Mitteleuropa die wichtigsten Pflanzenbestäuber und tragen erheblich zur Vielfalt des Lebens bei, ja sie sind in etlichen Fällen unerlässlich, indem sie die Pollen aktiv von Blüte zu Blüte bringen. Doch nicht jede Honigbiene kann jede Blüte bestäuben. Dazu gibt es über 1000 Wildbienenarten – sie tragen oftmals viel effizienter als andere Insekten zur Bestäubung bei. Je abwechslungsreicher die Bepflanzung, desto mehr Nahrung finden Bienen. Besonders geschätzt werden Wildkräuter wie Kratzdistel, Taubnessel, Natternkopf, Wilde Möhre oder Bärenklau. Selbst in kleinen Gärten lässt sich von Frühjahr bis Herbst eine Vielfalt anbieten. Nicht zuletzt lohnt es sich, den Wildbienen geeignete Nisthilfen aufzustellen, so genannte Insektenhotels – überwiegend Holzstücke mit Bohrlöchern oder hohle Pflanzenstängel. Standorte an einer sonnenexponierten und regengeschützten Wand werden bevorzugt, denn Bienen lieben Wärme und Trockenheit.

Bauernregel

Ist der April schön und rein, braucht der Mai sich nicht zu freu’n.